Vilshofen. Schlimmer hätte es Familie K. kaum treffen können: Ein Kaminbrand richtete in ihrem Wohnhaus im März 2015 einen Sachschaden in Höhe von 200.000 € an und machte es unbewohnbar. Bis zur Bezugsfähigkeit ihres Hauses wohnen sie nun übergangsweise in Alkofen. Ihre derzeitigen Nachbarn, das Ehepaar Cornelia und Reinhold Starke, bekommen die Not der Familie tagtäglich aus nächster Nähe mit. Daher liegt es Cornelia Starke ganz besonders am Herzen, der vierköpfigen Familie ein wenig unter die Arme zu greifen. In ihrer Funktion als 1. Vorsitzende des Arbeiter-Kranken-Unterstützungsvereins Alkofen schlug sie in einer Ausschusssitzung vor, die Familie mit einem Geldbetrag zu unterstützen. Kurzerhand wurde der Beschluss gefasst 500 € für diesen guten Zweck zu spenden.

Freuen sich über die großzügige Spende von Cornelia Starke (1.v.l.) und Gerhard Datzmann (2.v.r.) vom Arbeiter-Kranken-Unterstützungsverein Alkofen: Familie K. und Bürgermeister Florian Gams. Foto: Aschenbrenner. Das Bild wurde auf Wunsch von Familie K. unkenntlich gemacht.

Beim gemeinsamen Fototermin mit Bürgermeister Florian Gams überreichten Cornelia Starke und Gerhard Datzmann, 2. Vorstand, Familie K. einen symbolischen Scheck in Höhe von 500 €, den sie dankbar entgegennahm. „Die Spende soll ein kleines Licht am Ende des Tunnels sein", erklärt Cornelia Starke und ergänzt: „Der Arbeiter-Kranken-Unterstützungsverein Alkofen ist ein gemeinnütziger Verein, der unschuldig in Not geratene Mitmenschen unterstützt. Und genau das ist Familie K. passiert. Daher freut es uns, dass wir ihnen mit unserer Spende wenigstens ein bisschen helfen können."

Der Arbeiter-Kranken-Unterstützungsverein Alkofen wurde 1866 gegründet und feiert im kommenden Jahr 150-jähriges Gründungsjubiläum. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige Zwecke.

Eva Aschenbrenner, M.A.
Stadt Vilshofen an der Donau
Zum Seitenanfang